Herzlich willkommen! | Prozess oder alternative Streitbeilegung? | Was Recht kostet. | Bankovic und Varvarin.Soldaten sind Moerder? | Grenzen der Pressefreiheit. | Grenzen des Urheberrechtes. | Vaeter und Muetter. | Gemeinsame Berufungen. | Uebergabe oder Wegnahme?Certain Property (Liechtenstein v. Germany).Haus mit Remise (Anfahrt).

"Huetet Euch vor Amtsrichtern und Zahlmeistern."

Die Alternative ist eine Streitbeilegung durch die Streitparteien selbst.

Die alternative Streitbeilegung, die in Deutschland meist Mediation genannt wird, ist ein vorstaatliches Streitbeilegungsmittel, bei dem es nicht um ihre Rechte, sondern um Ihre Interessen geht. Worauf koennen Sie und Ihr Gegner sich unter Umstaenden noch einigen? Der Mediator hilft beiden Seiten, dies herauszufinden.

Voraussetzung dafuer ist, dass Sie mit Ihrem Gegner noch reden koennen!!

Eine abschliessende Vereinbarung ist bindend, bis dahin kann aber jede Seite jederzeit ohne Angabe von Gruenden auch wieder gehen. "Ihre Nase gefaellt mir nicht." Der Mediator braucht allenfalls einen Haufen Taschentuecher zum Trocknen der Traenen. Denn eine alternative Streitbeilegung kann sehr schmerzhaft sein.

Wenn Sie stattdessen Ihren Gegner lieber verklagen wollen oder muessen oder bereits selbst verklagt worden sind, dreht sich alles um das rechtliche Gehoer des Gerichtes (BVerfG, Beschluss vom 30.04.2003 -- 1 PBvU 1/02).

Dafuer muessen Sie etwas sagen. Sie muessen vor allem einen gut begruendeten Schriftsatz einreichen. Das ist entweder eine Klagschrift oder eine Verteidigungsschrift. 

Das Gericht muss sofort alle Tatsachen kennen, die fuer die Entscheidung des Rechtsstreites wichtig sind, und auch sofort ganz genau wissen, was Sie wollen (BVerfG, Beschluss vom 24.01.2005 -- 1 BvR 2653/03 -- Ausschluss verspaeteten Vorbringens).

Je enger Sie dabei mit Ihrem Rechtsanwalt zusammenarbeiten, je genauere Angaben Sie ihm machen koennen, umso besser. Ohne Ihre Mitarbeit kann der Anwalt nichts fuer Sie tun.

Eine muendliche Verhandlung beginnt in der Regel mit einem Vergleichsvorschlag des Gerichtes (BAG, Urteil vom 12.05.2010 -- 2 AZR 544/08 -- Vergleich, Anfechtung, Drohung).

Ein Vergleich ist ein gegenseitiges Nachgeben. Durch einen wirksamen Vergleich wird der Rechtsstreit fuer alle Zeiten beendet. Wenn sie sich noch nicht sofort festlegen wollen, koennen sie auch einen Widerrufsvorbehalt vereinbaren. Dann koennen Sie den Vergleich noch einige Zeit widerrufen.

Warten sie nicht, bis es zu spaet ist!!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Bleiben Sie Juristen und hueten Sie sich vor amerikanischen Banken" (F. A. Mann).

tumblr
visitor stats
hs